|

Vom Verlernen der deutschen Sprache

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Wenn schon das JugendWORT des Jahres „Läuft bei dir“ ist, sollte man sich spätestens Gedanken um den Nachwuchs des Landes der Dichter und Denker machen..Bei allem Positiven was wir in unserem Medienprojekt bisher über die neuen Medien gelernt haben, dürfen die Schattenseiten dieser dennoch nicht verleugnet werden. Sicherlich bieten die meisten neuen Programme, Apps, Widgets usw. einen positiven Ansatz, den man, wenn man denn nur kompetent genug ist, für sich ausnutzen kann, doch fehlt es vielen jungen Menschen eben an jener Befähigung den Fortschritt der Technik so zu nutzen, dass er ihnen gut tut.

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 In folgendem Blogeintrag soll es vor allem um die Nutzung von Kommunikationsmedien wie Whatsapp, Threema und Co. gehen. Auch ich nutze diese. Im Gegensatz zu vielen Anderen versuche ich mir allerdings stets ein Bewusstsein aufrecht zu erhalten, welches meine sprachlichen Ressourcen reflektiert und sie auf einem Mindestniveau an Anspruch hält. Natürlich ist es völlig unnötig, es sei denn man möchte gerade die angebetete Philosophiestudentin von Nebenan beeindrucken, Wortwahl und Satzbau eines Goethe oder Schiller zu verwenden. Doch das was viele junge Menschen in ihre Geräte tippen kann durchaus Konsequenzen haben,- und ich rede hier nicht nur von Grenzdebilen und sonstigen denkressourcenmäßig eher schwach ausgestatteten Menschen.

Quelle:https://gibro.de/blogs/medienprojekt1415/?p=278