|

Macht uns der PC wirklich süchtig?

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Worum ging es eigentlich bei diesem Medienelternabend?

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 Es treffen sich Eltern(teile) in einer Grundschule zusammen, schauen sich an, was Studenten und ihr Dozent medientechnisch anzubieten haben, reden mit, essen und trinken dabei, lachen, grinsen verlegen, sind höflich und gehen wieder nach Hause.

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Ein Medienelternabend also.

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0 Dazu dienend, Eltern damit vertraut zu machen, Kindern das Lernen mit Medien vertraut machen zu lassen.

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0 Aufgebaut wurde dieser Medienabend in unterschiedliche Stationen mit ihren jeweiligen Themen.
Dagab es diese Station, die „App Contest“ hieß.
Sie sollte dazu dienen, Elternteile tendenziell aufzuzeigen, wie kindertauglich, benutzerfreundlich, lerneffizient und sicher ihre Apps auf ihren Smartphones oder Tablets sind.
„Was habe ich nun davon?“ dachte ich mir, als ich meine Überlegungen machte, mich für diese Station und somit für ein Mitwirken an einem Medienabend für Eltern motivieren zu lassen.

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 0 Ich stellte mir die Frage, wofür ich mich geeignet sehe. Wo sehe ich meine Stärken, mich einer Welt von Mensch und Medien einzubringen? Ich dachte an eine Verbindung, eine Verzahnung. Kommunikation war meine Antwort. Kommunikation, resultierend aus einer inneren Haltung, einer Überzeugung, mir sagend, unabhängig, wie technikaffin, konservativ, modern, „unpersönlich“ jemand oder etwas ist:

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0 Es ist möglich, sich einen Platz zwischen diesen Dichotomien zu suchen und diesen auch zu behalten.

8 Kommentar schreiben zu Absatz 8 0 Das gilt für Elternteile der heutigen Zeit, als auch für mich. Das war meine Motivation.

9 Kommentar schreiben zu Absatz 9 1 Aus medienpädagogischer Sicht betrachtend sollte das Spektrum an Lernziele in der heutigen Zeit sollte nicht gering und unbedeutend sein.

10 Kommentar schreiben zu Absatz 10 1 Diese heutige Zeit besteht u.a. auch aus digitalen Medien, die immer mehr in Bildungseinrichtungen ihren Einsatz finden.
Was einst der Overheadprojektor war, ist heute der Beamer. Wie oft passiert es, dass Lehrer/-innen, Dozent/-innen sich nicht mit dem von ihnen verwendeten Medium im Unterricht auskennen, und typischerweise Jüngere mit ihrem angeeigneten technischen Know-how zur Hilfe eilen?

11 Kommentar schreiben zu Absatz 11 2 Es gilt zu skizzieren, dass ein kritischer, gemäßigter Umgang als auch eine Sensibilisierung mit und durch Medien dafür sorgen sollen, z.B. selbstständiges Arbeiten mit dem Computer zu stärken. Soziale und kommunikative Kompetenzen können auch erleichtert werden, wobei der Wert der eigentlichen Kommunikation von Angesicht zu Angesicht nicht ihren Wert verlieren sollten. Die „goldene Mitte“ macht es aus.
Deswegen entschied ich mich für dieses Mitwirken an einem Medienelternabend.
Man verliert nicht an Menschlichkeit und auch nicht an Intelligenz, wenn man sich an der von der Menschlichkeit geschaffenen Technik bedient.

12 Kommentar schreiben zu Absatz 12 0

13 Kommentar schreiben zu Absatz 13 2 Viel wichtiger sei es doch, die Balance zu finden.
Es sollte folgerichtig sein, Kindern die komplette Erfahrung machen zu lassen.

14 Kommentar schreiben zu Absatz 14 1 Eine Welt ohne Medien und Technik ist schwer vorstellbar, doch zu akzeptieren.
Lassen wir das Kind im Sandkasten spielen, aber seien wir auch nicht vorschnell ablehnend, wenn es seine Kreativität und räumliches Vorstellungsvermögen mit „Hedgehog Adventure“ fordert und fördert.
Eine gezielte und sinnvolle Sensibilisierung sollte seitens der Eltern auf Kinder adoptiert werden.
Ein Beispiel gibt das Video zum Thema „Sicheres Surfen“ für Kinder, welches insbesondere die Begleitung der Mutter und somit das Herantasten an einem digitalisiertem Medium darlegt.

15 Kommentar schreiben zu Absatz 15 0 Sucht ist nicht vom Medium selbst abhängig, sondern vom Umgang dessen.

16 Kommentar schreiben zu Absatz 16 0  

Quelle:https://gibro.de/blogs/medienprojekt1415/?p=244