|

Trend: Ipad statt Speisekarte?

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Der folgende Artikel beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen der Digitalisierung mittels Tablets oder modernen Bezahlungssystemen im Gastronomiebereich. Am Beispiel zweier deutscher Restaurantketten wird das System verdeutlicht und es kommt zu einer Einschätzung meinerseits hinsichtlich der modernen und technischen Trendentwicklung.

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 https://i2.wp.com/www.travelandleisure.com/images/media/0000/3316/201102-b-ipad.jpg?w=1024

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Ursprungsland USA

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0 In der letzten Zeit ist gerade in Amerika eine Entwicklung im Gastronomiebereich zu beobachten: Aus Gründen wie Zeitersparnis, Verständigungsproblemen oder einfach zum Vergnügen, wurden in vielen Restaurauntketten Ipads oder andere Tablets, wie zum Beispiel ein Samsung Tablet, installiert, um eine Alternative zur traditionellen Speisekarte auf Papier anbieten zu können. Ein interessanter Artikel diesbezüglich ist hier zu finden.

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0 Vorteile der Bestellung via Tablet

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 1 Als treffenster Vorteil gilt vor allem die Zeitersparnis durch eine schnelle Abwicklung, denn die Bestellung wird direkt an die Küche gesendet. Das Warten, bis der Kellner endlich am Tisch ist, hat ein Ende. Außerdem gibt es keine Missverständnisse oder gar Verständigungsprobleme zwischen KellnerIn und Gästen, sei es aufgrund von Unachtsamkeit oder Mehrsprachigkeit: Das Tablet lässt sich in verschiedenen Sprachen einstellen, sodass sich jeder Gast zu Hause fühlt. Des Weiteren kann der Gast durch Fotos des Produkts mehr über dies erfahren: Eine Liste der Zusatzstoffe kann gerade Menschen, die unter Nahrungsmittelintoleranzen leiden, verhelfen, einen schnelleren und tieferen Einblick zu bekommen, ob das Produkt für die geeignet ist und, ob sie es ohne Weiteres zu sich nehmen können. Besonders für Kinder ist das Bestellen via Tablet cool und aufregend.

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0 Entwicklungen in Deutschland

8 Kommentar schreiben zu Absatz 8 0 Auch in Deutschland ist der Trend teilweise angekommen. Ich beziehe mich im Folgenden auf zwei Restaurants, die ähnliche, oder gar gleiche Bestellungsmöglichkeiten pflegen: Das Burgerlich Burgerlich in Köln und das Vapiano, welches es in ganze Deutschland zu finden gibt.

9 Kommentar schreiben zu Absatz 9 2 Das Burgerlich in Köln gleicht den oben genannten Restaurants: Es gibt zusätzlich zu der traditionellen Papier-Speisekarte die Möglichkeit, via Tablet (in diesem Falle Ipad) zu bestellen. Die Ipads sind fest installiert und dadurch zugleich diebstahlgesichert. Viele internationale Gäste nutzen die Gelegenheit, die Speisekarte in ihre Sprache umzustellen, sodass mögliche Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden. Das Burgerlich genießt eine hohe Gästezahl, die weiterhin steigt. Viele Gäste empfinden es außerdem als angenehm, den den KellnerIn erst dann zu sehen, wenn die Getränke bereits an den Tisch gebracht werden.

10 Kommentar schreiben zu Absatz 10 1 Die italienische Restaurtankette Vapiano, die in ganz Deutschland verbreitet ist, arbeitet zwar nicht mit Tablets, aber mit einem modernen Bezahlungssystems: Beim Eintritt in das Restaurants bekommt jeder Gast eine Chipkarte, mit dieser später auch bezahlt wird. Das ausgewählte Essen und die Getränke werden nun auf dieser Karte gespeichtert und es kommt zu einer schnellen Abwicklung, lange Wartezeiten an den jeweiligen Pizza oder Pastastationen durch das Barzahlen sind somit Vergangenheit.

11 Kommentar schreiben zu Absatz 11 0 Wo bleibt der Service?

12 Kommentar schreiben zu Absatz 12 2 Durch das Bestellen via Tablet bleibt eine Kommunikation mit dem Kellner zunächst aus, der erste Eindruck entsteht also mit dem Servieren der bestellten Getränke. Einigen Gästen fehlt außerdem die Möglichkeit, sich persönliche Empfehlungen des Kellners einzuholen. Die wohl größte Hürde liegt jedoch oft in der Technik: Manchmal spielt sie verrückt, oder einige Gäste benötigen eine Einführung in die Bedienung.
Viele Kellner_Innen beklagen außerdem das wenige Trinkgeld durch die elektronische Bezahlung. Zahlt ein Gast ohne Bargeld, hinterlässt er zugleich auch weniger Trinkgeld.

13 Kommentar schreiben zu Absatz 13 2 Ich persönlich bin der Meinung, dass ein Restaurant durch eine moderne technische Ausstattung mit Sicherheit neue Kunden gewinnen kann. Gerade Kinder und Jugendliche, sowie Technik- und Lifestyleliebhaber können dem ganzen mit Sicherheit viel abgewinnen. Die Zahlungsweise im Vapiano ist mir bekannt und ich finde dies auch völlig in Ordnung, wobei ich die Gefahr der Unübersichtlichkeit sehe. Teilen sich vor allem Gäste eine Karte, fehlt der Überblick über den zu zahlenden Betrag oft. Das Angebot mit der Bestellung via Tablet habe ich persönlich noch nicht angenommen, stelle es mir aber bestimmt ganz lustig vor. Jedoch wäre es mit Sicherheit nicht immer etwas für mich. An einigen Abenden genieße ich mein Essen mit vertrauten Freunden auch mal gerne ohne Technik um mich herum, wem es jedoch gefällt, der soll solche Restaurants doch gerne aufsuchen! Mir bleibt ja zum Glück noch die traditionelle Speisekarte via Papier und ich denke das wichtigste ist, dass sich jeder wohlfühlt. Es ist eben nur ein modernes Angebot, welches zwar wahrgenommen werden kann, aber mit Sicherheit kein Muss ist! Demnach: Jedem das Seine und guten Appetit!

Quelle:https://gibro.de/blogs/medienprojekt1415/?p=232