|

Wie drehe ich einen Stop Motion Film? (Teil 1)

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 10836293_10205470083169231_109578942_n

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 Beginnen wir mit der Frage, was man unter einem Stop-Motion Film versteht. Ein solcher Film setzt sich aus einzelnen Bildern zusammen. Bei einer schnellen Abfolge der einzelnen Bilder entsteht die Illusion einer fortlaufenden Bewegung.

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Die Aufnahme eines Stop-Motion-Films erfordert ein internetfähiges Smartphone, einen Laptop, ein Tablet (alle inkl. Kamerafunktion) oder eine Digitalkamera. Extra dafür programmierte Stop-Motion-Apps gibt es sowohl für das Betriebssystem Android als auch für iOs. Für Audioaufnahmen wird ggf. ein externes Mikrofon am Laptop benötigt.

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0  

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0 Die Vorbereitung erfordert eines der oben genannten mobilen Endgeräte sowie einer Stop-Motion-App und einem Stativ.

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 0 Des Weiteren dürfen natürlich nicht die „Haupakteure“ des Filmes fehlen. Das können Legofiguren, Playmobilfiguren oder andere Spielzeuge sein. Menschen, die ihren Körper gut in einer Position still halten können, können an dem Film teilnehmen.

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0 Ebenso wichtig wie die Schauspieler ist der Set. Dafür lassen sich selbst gemalte oder einfarbige Hintergründe nutzen. Der Vorteil einfarbiger Hintergründe besteht darin, dass später andere Motive eingefügt werden können, wie z.B. ein Strand. Bei dem Set sowie dem Inhalt des Filmes kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Von Bedeutung ist es jedoch, auf die Lichteinflüsse zu achten. Natürliches Licht verändert sich sehr schnell und kann die Qualität bzw. den Hintergrund einzelner Bilder beeinflussen.

8 Kommentar schreiben zu Absatz 8 0 Auch die Einstellung der Kamera darf während der jeweiligen Szene nicht verändert werden. Um verwackelte Bilder zu vermeiden und den exakt gleichen Hintergrund beizubehalten, sollte das Tablet o.ä. in einem Stativ verankert sein.

9 Kommentar schreiben zu Absatz 9 0  

10 Kommentar schreiben zu Absatz 10 0 Im zweiten Teil wird Christina die Durchführung eines Stop-Motion-Films schildern.

Quelle:https://gibro.de/blogs/medienprojekt1415/?p=145